07633 938222   info@miteinanderleben.net
Wohngruppe für Jugendliche
ab 12 Jahren

Unser Betreuungsangebot

In unserer Wohngruppe bieten wir
viele Verschiedene Optionen an.

miteinander leben ist eine stationäre Jugendhilfeeinrichtung in Ehrenkirchen-Norsingen, südlich von Freiburg. Sie bietet Jugendlichen ein individuelles und bedarfsorientiertes Betreuungskonzept sowie vielseitige Wohnformen. Diese reichen von der Wohngruppe über einen Verselbständigungsbereich in Form mehrerer Wohngemeinschaften bis hin zur ambulanten Nachbetreuung. Die überschaubare Größe der Einrichtung schafft eine familiäre Atmosphäre und ermöglicht uns, sehr flexibel auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Jugendlichen einzugehen.

Die stationäre Wohngruppe der Jugendhilfeeinrichtung miteinander leben befindet sich in einem alten Winzerhaus am Ortseingang von Norsingen. Insgesamt gibt es 13 Plätze für weibliche und männliche Jugendliche ab 12 Jahren. Die besondere Architektur des Hauses bietet jedem/r Jugendlichen ein einzigartiges (grundmöbliertes) Zimmer, welches er/sie individuell gestalten und einrichten darf.

Die Wohngruppe ist das ganze Jahr über geöffnet und bietet Jugendlichen auf Grundlage des § 27 in Verbindung mit den §§ 34, 35a, 35 und 41 SGB VIII einen Lebensort für einen langen oder kurzen Aufenthalt. Grundlegend ist das Ziel dieser Jugendhilfemaßnahme, Jugendliche zu befähigen, ein weitgehend eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben zu führen. Sie in ihrer Lebenswelt zu stärken und zu unterstützen und so die Entwicklung der Persönlichkeit zu fördern. Es wird mit jedem einzelnen Jugendlichen eine bedarfsorientierte Hilfe erarbeitet, die durch Unterstützung unseres Fachteams in den lebenspraktischen Alltag umgesetzt wird. Die Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Konzepts. Für selbstständigere Jugendliche gibt es in einer an die Wohngruppe angrenzenden WG die Möglichkeit, sich auf den Trainingswohnbereich vorzubereiten.

  • Wohngruppe
  • Wohngruppe
  • Wohngruppe

Um das Zusammenleben mit so vielen Personen gemeinsam zu gestalten, ist eine grundlegende Tagesstruktur notwendig. Dennoch legen wir großen Wert darauf, den Bedürfnissen der einzelnen Jugendlichen Raum zu bieten und in den Tagesablauf zu integrieren. Die Mahlzeiten werden von Mitarbeitern täglich frisch zubereitet. Dadurch entsteht für die Jugendlichen die Möglichkeit, beim Kochen mitzuhelfen und in diesem Bereich eigene Fähigkeiten zu entwickeln. Besonderen Wert legen wir auf das wöchentlich stattfindende Gruppengespräch, in welchem es den Raum und die Zeit gibt, die Anliegen der Jugendlichen und der Betreuer gemeinsam zu besprechen. Je nach Bedarf der Jugendlichen bieten wir neben der vorgegebenen Zeit für Hausaufgaben eine einrichtungsinterne Nachhilfe durch Fachlehrer in den Fächern Mathe, Deutsch und Englisch an.

Uns ist eine ausgeglichene Freizeitgestaltung wichtig, daher legen wir Wert darauf, dass die Jugendlichen einem selbst gewählten, medienfreien Hobby außerhalb der Einrichtung nachgehen. Über die Jahre haben sich tragfähige Kooperationen mit regionalen Sport- und Musikvereinen gebildet. Durch ein von uns finanziertes Abo für das Training in einem Fitnessstudio in Bad Krozingen hast du ab 16 Jahren die Möglichkeit, dort kostenlos zu trainieren.

Trainingswohnen: Der stationäre Trainingswohnbereich bietet 16 Plätze für Jugendliche und junge Volljährige von 16 bis 21 Jahren, die in Einzelwohnungen und verschiedenen Wohngemeinschaften (zwei und drei Zimmer) leben. Mit einem 3-stufigen Konzept werden die jungen Menschen gezielt auf eine eigenstände Lebensführung vorbereitet. Die Betreuung durch das pädagogische Team erfolgt täglich sowie mit Nacht- und Rufbereitschaften (samstags).

Die Wohnungen sind im Ort verteilt und fußläufig in wenigen Minuten zur Zentrale des Trainingswohnbereiches erreichbar, wo sich ein Gemeinschaftsraum sowie das Büro und Nachtbereitschaftszimmer der Betreuer*innen befinden. Ein weiteres Büro mit großem Garten bietet ausreichend Raum und Ruhe für Gespräche, Team-/Supervisionssitzungen sowie einen Fitnessraum für die wöchentliche Freizeit-AG.

Der Trainingswohnbereich stellt nach der Wohngruppe den nächsten Schritt der Verselbständigung dar. Gleichermaßen besteht die Möglichkeit einer direkten Aufnahme in den Trainingswohnbereich, wenn einige Kriterien erfüllt sind. Details hierzu besprechen wir gerne in den Infogesprächen. Das Kontaktbetreuersystem ermöglicht eine intensive, vertrauensvolle Einzelfallarbeit und möglichst wenig Beziehungsabbrüche bis zur Verselbständigung.

  • Trainingswohnen
  • Trainingswohnen
  • Trainingswohnen

Betreuungsschwerpunkte

  • Geregelter Tages- und Wochenablauf
  • Erarbeiten einer beruflichen Perspektive (Bewerbungstraining, Stellensuche, Kooperation mit Berufsberatung)
  • Unterstützung im schulischen Bereich (Nachhilfe, Lernzeiten, Homeschooling, Schulgespräche)
  • Erlernen einer eigenständigen Haushaltsführung, Erwerb des Haushaltsführerscheins
  • Selbständige Terminorganisation
  • Sicherer Umgang mit Finanzen und Kontoführung
  • Unterstützung bei administrativen Aufgaben und Behördengängen
  • Beratung und Unterstützung im persönlichen Bereich (z.B. bei Krisen und wichtigen Entscheidungen)
  • Aktive, vielseitige Freizeitgestaltung
  • Gesunder Umgang mit Medien
  • Erlernen von Konflikt- und Kritikfähigkeit, gewaltfreie Kommunikation
  • Psychische Stabilisierung, Stärkung des Selbstwertgefühls (bei Bedarf Hilfe bei der Therapeutensuche, Unterstützung bei Klinikaufenthalten)
  • Erhöhung der Belastbarkeit und Frustrationstoleranz
  • Beratung und Begleitung bei den nächsten Schritten in die Selbständigkeit (Wohnungssuche, Finanzierung des Lebensunterhaltes)

 

Die ambulante Nachbetreuung ist nach dem Trainingswohnbereich der letzte Schritt in die Selbständigkeit. Wir verfügen über Ein- und Zweizimmerwohnungen in Bad Krozingen, Schallstadt und Freiburg, welche als Übergang genutzt werden, bis der eigene Wohnraum gefunden wird. Um einen gelungen Übergang von der intensiven stationären zur ambulanten Betreuung zu gewährleisten, gestalten wir die Kontakte anfangs intensiv mehrmals die Woche und noch eng an den Trainingswohnbereich angebunden. Im Laufe der Betreuungszeit und mit zunehmender Selbständigkeit werden die Betreuungszeiten in Absprache mit den jungen Menschen sowie den Sachbearbeiter*innen des Jugendamtes reduziert.

Betreuungsschwerpunkte:

  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Eigenständige Finanzierung des Lebensunterhaltes (Anträge und Behördengänge)
  • Selbständige Terminorganisation
  • Anbindung an ambulante Jugendberatungsstellen

Auch für die ambulanten Betreuungsformen (Erziehungsbeistandschaft sowie intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung) nehmen wir gerne Neuanfragen an.

Die Vereinbarkeit einer klaren und für alle Bewohner verbindlichen Tages- und Wochenstruktur mit den individuellen Anforderungen aus dem Bereich Schule und Beruf jedes einzelnen Jugendlichen erfordert eine gewisse Flexibilität. Grundlegend sind wir bereit, für jeden Jugendlichen flexibel zu agieren und in Abstimmung mit den beteiligten Menschen individuelle und zielorientierte Lösungen zu ermöglichen. In Bezug auf die Kooperationen mit Schulen und Ausbildungsbetrieben stehen wir für die Bedürfnisse der Jugendlichen ein und fördern und fordern sie nach individuellem Bedarf.

Die Planung und Strukturierung einer Perspektive im Bereich Schule, Ausbildung und Beruf ist ein Kernelement unserer Arbeit mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Durch verschiedene Kontakte aus unserem Netzwerk in der Region, welches sich in den vergangenen Jahren herausgebildet hat, profitieren die Jugendlichen und können von uns mit Rat und Tat bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützt werden.

Für uns steht der Jugendliche mit seinen selbstgewählten Zielen im Vordergrund. Jugendliche dabei zu beraten und zu fördern, sich schulische und berufliche Ziele zu setzen, die Erreichung dieser Ziele zu planen und die ersten Schritte zu gehen, ist für uns zentraler Bestandteil unserer Pädagogik. Gemeinsam zu reflektieren und erreichte Ziele und Abschlüsse zu würdigen liegt uns besonders am Herzen.

Wichtig für uns ist ein soziales Netzwerk mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu entwickeln. Dies können z. B. Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde und andere Institutionen (Arge, IB, Schulamt, Schule, Lehrer, Therapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Bildungsträger (BBQ) und Ausbildungsbetriebe) sein.

Wir bieten jedes Jahr in den Schulferien mehrere Freizeiten für die Jugendlichen aus dem Wohngruppen- und dem Trainingswohnbereich an. Es gibt sowohl Freizeiten, an denen alle Jugendlichen der Einrichtung teilnehmen können, als auch Freizeiten, an denen nur bestimmte Teilgruppen der Jugendlichen dabei sind. Es hat sich etabliert, jedes Jahr mindestens 3 Freizeiten anzubieten:

  • Eine Freizeit in einer deutschen Großstadt (zum Beispiel Köln oder Berlin) zu verbringen.
  • Eine Freizeit an einem warmen See oder am Meer zu gestalten.
  • Eine interessengebundene Freizeit (zum Beispiel Freizeiten nur für Jungs oder Mädchen, Sportfreizeiten wie Ski- oder Kanutouren).

Es liegt uns am Herzen, die Ideen und Vorschläge der Jugendlichen bereits in der Planungsphase mit einzubeziehen und ihre Wünsche und Interessen für die jeweilige Ferienfreizeitgestaltung zu beachten. Jede Freizeit hat ihren eigenen Charakter und die MitarbeiterInnen überlegen sich ein jeweils neu gestaltetes Freizeitprogramm.

  • Gruppenbild
  • Gruppenbild
  • Gruppenbild

Der Fitnessraum der Einrichtung steht zur Nutzung für sportliche Aktivitäten bereit. Dank einer großzügigen Spende durch www.exitasia.de gibt es viele Möglichkeiten sich auszupowern und eigene Trainingsziele zu erreichen.

Lust auf mehr Sport? Wir bieten die Möglichkeit Zugang zum Sportprinz in Bad Krozingen (Fitnessstudio) sowie dem Exit-Asia-Freiburg (Kampfsport und Calisthenics) über eigene Verträge mit uns zu erhalten. Ebenso fördern wir jegliche Mitgliedschaft in anderen Sport- und Freizeitvereinen.

  • Sport- und Fitnessangebot

 

Impressionen